Fachsteuerberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)

Seit Sommer 2016 ist Prof. Dr. Liv Kirsten Jacobsen Fachsteuerberaterin für Unternehmensnachfolge.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Für den guten Zweck

Wir sind Sponsor des Berliner Klavierfestivals und unterstützen den Ärzte ohne Grenzen e.V.

Klavierfestival Logomsf logo rotschwarz 612x408px web

DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge 2017

Insgesamt 6.654 Senior-Unternehmer ließen sich 2016 bei ihrer Industrie- und Handelskammer (IHK) zum Thema Betriebsübergabe beraten. 2.947 davon hatten bis dato keinen passenden Nachfolger gefunden: Der aktuelle Report des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zum Thema stimmt nachdenklich.

KfW Research: Gründungstätigkeit in Deutschland: Neuer Tiefpunkt im Jahr 2017

Die Talfahrt geht weiter: Mit 557.000 Gründern im Jahr 2017 markiert die Gründungstätigkeit in Deutschland erneut einen Tiefpunkt. Es machten sich somit 115.000 Personen weniger selbstständig als im Jahr davor (-17 %). Bei Vollerwerbsgründern war der Rückgang um 14.000 Personen auf 234.000 relativ moderat (-6 %).

Internationalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen in Europa: Viele Chancen bleiben ungenutzt

Nationale Förderinstitute Bpifrance, British Business Bank, CDP, ICO und KfW stellen gemeinsame Studie in Brüssel vor - Anteil der exportierenden Mittelständler in den fünf größten Volkswirtschaften der EU liegt unter 30 % - Kleinere und mittlere Unternehmen stehen vor vielfältigen Hürden bei Aktivitäten jenseits der eigenen Grenzen.

Online-Handel - erfolgreich, aber schwierig

Die Digitalisierung führt zu tiefgreifenden Veränderungen in der Handelsbranche. Inzwischen nutzt mehr als ein Drittel der deutschen Einzelhändler digitale Vertriebskanäle - das zeigt die aktuelle DIHK-Konjunkturumfrage. Je größer der Betrieb, desto eher ist er im Online-Geschäft aktiv. Dabei erzielen mehr als zwei Drittel der Unternehmen mit digitalem Vertrieb einen Online-Umsatzanteil von weniger als zehn Prozent.

Hidden Champions droht die Luft auszugehen

Größere mittelständische Unternehmen tragen mit ihrer Forschung und ihren Innovationen wesentlich zum hiesigen Exporterfolg bei. Doch der ist in Gefahr, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt: Zwar steigt die Zahl der Mittelständler seit Jahren stark an, doch die Firmen verlieren an Innovationskraft - die Politik muss gegensteuern.

Zahl der Gründer sinkt unerwartet stark

Der Rückgang der Gründungstätigkeit in Deutschland setzt sich überraschend stark fort: Lediglich 557.000 Gründer haben sich im Jahr 2017 selbständig gemacht. Das ist ein Minus von 115.000 Gründern oder 14 % im Vergleich zum Jahr 2016. Nachdem in den vergangenen Jahren gegen die Sogwirkung des sehr guten Arbeitsmarkts nicht anzukommen war, zog 2017 der Wachstumseffekt deutlich an.

Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur

Der überaus positive Konjunkturausblick in Deutschland - kräftiges Wachstum ohne Gefahr einer Überhitzung - bleibt bestehen. Ein wirtschaftlicher Einbruch ist praktisch ausgeschlossen. Das Risiko, dass Deutschland in den kommenden drei Monaten in eine Rezession gerät, liegt weiter nahe bei null. Das signalisiert der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung.

BMWi unterstützt KMU ab 2018 jetzt auch in internationalen ZIM-Innovationsnetzwerken

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat die Neufassung der Förderrichtlinie für das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) veröffentlicht. Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei ihrer Internationalisierung zu unterstützen.